KUNSTBANAUSEN

Ok. Du willst mehr wissen …

beginnen wir mit dem Namen … JesusChris. Und nein … wir sind keine Gotteslästerer –wir heissen einfach so. Jesus (Lopez) und Chris (Brackmann). Zugegeben … der Bezug zum allseits bekannten Herrn aus Nazareth ist aus schnöden marketingtechnischen Gründen nicht ganz unbeabsichtigt, die Steilvorlage war aber auch schlicht zu verlockend.

Wir (also Jesus & Chris), unseres Zeichens niedergelassene und altge- und verdiente Kommunikationsdesigner, wollen mit JesusChris (im weiteren JC genannt) unsere Vorstellung von einem kreativen Melting Pot verwirklichen. JC ist Label, Atelier, Experimentierstube und Präsentationsraum für Kunst im weiten Sinne – sowohl für unsere eigenen Werke als auch für die zahlreichen vielversprechenden Künstler aus dem näheren und weiteren Umfeld.

Den Galeriegedanken wollen wir dabei bewusst anders definieren … weiter, lockerer, lebendiger, berührbarer … Ob das gelingt, wird sich zeigen. Wir wissen nicht, ob „gefragte“ und damit auch erfolgreiche Kunst und ein gewisser Dünkel zwingend zusammen gehören müssen. Wir glauben das eigentlich nicht und möchten einem breiten, dynamischen Spektrum an kreativen Ausdrucksformen eine Chance auf ein spannendes Publikum (und natürlich auch auf Ertrag – wir sind ja schliesslich nicht die Wohlfahrt) geben. Dazu planen wir in regelmässigen Intervallen thematische Ausstellungen, kleine Events, Lesungen, Hauskonzerte – dabei darf es auch gern mal spontan und provisorisch zugehen.

Unser perfides Endziel:

Dass ihr demnächst lieber dem Original eines Nachwuchstalents ein neues Zuhause bietet, anstatt die obligatorische Massenware beim Schwedendiscounter abzugreifen, die im Bekanntenkreis über jedem Xten Sofa hängt. In diesem Sinne – schaut rein, wir wollen Leben in der Bude!

Und nochmals bis bald!

»Überlegen Sie, ob man ein Kunstwerk schaffen könnte, das tatsächlich nichts ist. Also, nicht die Hardcoreversion von Nichts, sondern einfach die Abwesenheit von Anderem. In ersten Studien können Sie sich ja einen Rahmen drum herum denken.«

#gunkl

jesus lopez

Freilaufender Kommunikationsdesigner und bekennender Berufsspanier. Die graue Corporate Design-Eminenz der Essener Gastronomieszene. Lebt in enger Symbiose mit seinem Hund Leo, ist Leidenschaftlicher Smartfahrer und vorsätzlicher Cola-mit-Zucker-Trinker. Lokal-Boheme, Teilzeit-Fussballer und wahnhafter Kunstsucher – der JC-Talentscout schlechthin. Mag die Frauen und die Frauen mögen ihn. Olé!

Chris Brackmann

Diplom Kommunikationsdesigner und Folkwang-Absolvent. Verkauft sich seit ca. 1792 (häufig unter mentalem Protest aber durchaus erfolgreich) als Freelancer für visuelle Aufgaben aller Art. Kommt (ganz) ursprünglich vom Comic, sieht sich mittlerweile aber eher als Batman der Gebrauchsgrafik und Fotografie verortet. Steter innerer Kampf zwischen Kommerz und Künstlernatur. Mit JC endlich energische Rückbesinnung auf das Original. Mag scharfes Essen, mechanische Armbanduhren und Underdogs. 🙂